Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine gute Nutzererfahrung zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen in der Cookie Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.



Trauerbegleitung

Speziell

"Jede Form von Lebenskrise
hat die Trauer als Begleiterin."
(Rudi Sampt)

 

Mit unserem Projekt "Begleiten im Wandel - Trauerkultur in Südtirol" hat im Jahre 2014 unser Angebot an ganzheitlicher Trauerbegleitung in Südtirol begonnen. Inzwischen haben Paula Grünfelder und ich unser Begleitangebot erweitert. Wir sehen nicht nur Krankheit, Sterben und Tod in Verbindung mit der Trauer. Auch der Verlust einer Beziehung, des Arbeitsplatzes, der Wohnung, der Heimat, der Umzug in ein Alten- und Pflegeheim, der Gesundheit oder grundsätzlich von Lebensperspektiven können einen tiefgreifende Trauer auslösen und Menschen überfordern. Vor allem die Begleitung von palliativen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ist uns ein Herzensanliegen. Ein weiterer Bereich ist auch die Krisenintervention in wirtschaftlichen Betrieben und Unternehmen. Die Trauer der Menschen in allen Lebensumständen zu würdigen, ist die Basis unserer Arbeit.

 

Wir begleiten wertschätzend und einfühlsam

  • Kinder und Jugendliche
  • Eltern, deren Kind(er) verstorben ist/sind (vor, während oder nach der Geburt)
  • Menschen bei plötzlichen Todesfällen
  • Pflegende Angehörige
  • Angehörige von Suizidopfern und Suizidgefährdeten Menschen

 

Unser Angebot richtet sich an

  • Kinder und Jugendliche
  • Familien
  • Pädagogische Einrichtungen (Kindergärten, Schulen, Jugendheime)
  • Wirtschaftliche Betriebe
  • Soziale und kirchliche Institutionen

 

Wir unterstützen grundsätzlich

  • bei der Begleitung im Sterbeprozess
  • bei der Verabschiedung vom verstorbenen Kind/Jugendlichen und gestalten diese mit ihnen nach ihren Bedürfnissen (im Freundeskreis, in der Familie, in der jeweiligen Institution, im Dorf, in der Pfarrei). Für nicht bestattungspflichtige verstorbene Kinder, die vor der 28. Schwangerschaftswoche verstorben sind, bieten wir Verabschiedungsmöglichkeiten und ebenso eine Beerdigungsfeier an.
  • bei der Vorbereitung der Beerdigung mit Schwerpunkt auf eine individuelle Gestaltung.
  • individuelle Gestaltung des Sterberosenkranzes
  • Vorbereitung, Gestaltung und Durchführung einer persönlichen Beerdigungsfeier (Urnen- oder Erdbestattung). Vor allem für Menschen, die eine persönliche und doch auch religiöse Beisetzung sich wünschen und für Menschen, die vielleicht keinen bestimmten Zugang zu einer Konfession haben.
  • der Betreuung ihrer Familie vor, während und nach der Beerdigung.
  • bei der Suche nach einem Erinnerungs- bzw. „Bestattungsort“. Ein solcher Ort kann vor allem dann wichtig sein, wenn ein verstorbenes Kind/ein verstorbener Jugendlicher oder Erwachsener noch nicht oder nicht mehr gefunden wurde und ein Abschiednehmen am Sarg oder am Grab nicht möglich war. Wir übernehmen auch eine Brückenfunktion zu den psychologischen Fachdiensten. In Situationen der Pflege und Betreuung ist es nicht immer möglich, auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Deshalb können Sie uns auch in Akutsituationen anrufen!

 

Tarife

In der Trauerbegleitung wird bei uns die Bezahlung individuell vereinbart, da der zeitliche Umfang der Begleitung zu Beginn nicht immer absehbar ist und wir uns auch nach den finanziellen Möglichkeiten der einzelnen Personen und Familien richten.

Unser Grundsatz: Wir bieten grundsätzlich Begleitung in der Trauer an- unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten.


Informationen:

Tel.: (0039) 335 177 86 73 (Rudi)
Tel.: (0039) 339 784 20 95 (Paula)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Rudi

Rudi Sampt
Freiberuflicher
Theologe/Seelsorger
Counselor
Trauerbegleiter

Paula

Paula Grünfelder
Counselor
Trauerbegleiterin